Angebote zu "Horst" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Berg:Gottes Wort braucht keinen Vormund
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 18.09.2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Gottes Wort braucht keinen Vormund, Titelzusatz: Wege zur selbstständigen Auslegung der Bibel, Autor: Berg, Horst Klaus, Verlag: Matthias-Grünewald-Verlag // Matthias-Grünewald, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bibel // Bibelarbeit // Bibelkunde // Kommentar // Auslegung // Protestantismus // Kritik und Exegese heiliger Texte // Theologie // Religiöses Leben und religiöse Praxis // evangelische und protestantische Kirchen, Rubrik: Religion // Theologie, Christentum, Seiten: 216, Gewicht: 400 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Über Gott und die Welt
76,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Religion pr¿ntiert sich gegenw¿ig ¿erst vielf¿ig in Kinder- und Jugendliteraturen: Von Sinn- und ethischer Orientierung, ¿ber die Darstellung der Weltreligionen oder literarischer Phantastik bis hin zum klassischen Genre der Kinderbibeln oder religi¿ser Z¿ge in M¿hen; dies sowohl im Bilderbuch als auch im Kinder-/Jugendroman. Literatur darf aber beim Thema Religion nicht verengt werden auf Kinder- und Jugendb¿cher. Eine wichtige Rolle spielt sie auch in Computerspielen, die eine eigene kritische Lesekompetenz erfordern. Das Buch stellt neue Literaturen und Computerspiele in ihren thematischen Zusammenh¿en vor und reflektiert Religion erstmals nach vielen Jahren aus der Perspektive der beteiligten Fachdisziplinen, einschlie¿ich didaktischer Hinweise. Aus dem Inhalt: J¿rgen Heumann: Einleitung oder - Was ist 'religi¿s' in Kinder- und Jugendliteraturen? - Anneli Baum-Resch: Vom Sinn des Lebens und richtigen Handeln - Gabriele Dre¿ng: Erl¿ste Welten - G¿tter und ihre Helden im Jugendbuch - Eugen Drewermann: Der Teufel im M¿hen - Horst Heinemann: Gottes Wort in Kinderbibeln? - Elisabeth Hohmeister: Die Arche Noah. Biblische Botschaft im Bilderbuch - Nils Kulik: Religion - Wissenschaft - Politik. Zu Philip Pullmans 'His Dark Materials' - Martina Plieth: Religi¿se Vorstellungen in neueren Kinderb¿chern zum Thema 'Sterben, Tod und Traurigkeit' - Inge Sauer: Bibel-Bilder, Bilderbibeln - Gudrun Stenzel: Jugendliche Erl¿ser - Religi¿se Themen, Stoffe und Motive in der fantastischen Kinder- und Jugendliteratur - Udo Tworuschka: Religionen werden vorgestellt - Irmhild Wragge-Lange/J¿rgen Heumann: Religi¿s-fundamentalistische Gesinnungsbildung in Kinderliteraturen - Britta Konz: Virtualisierung menschlicher Erfahrung - Menschenbild im Computerspiel - Manfred L. Pirner: Erl¿sermythen im Computerspiel: G¿tter, Heroen, K¿fer.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Didaktische Methoden für ein erfolgreiches Bibl...
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: 1,7, Universität zu Köln (Katholische Theologie), Veranstaltung: Religionspädagogik, Sprache: Deutsch, Abstract: Ist biblisches Lernen für den Religionsunterricht noch relevant? Das ist die Frage, die man sich in der Bibeldidaktik stellt. Sie behandelt, ob die biblischen Texte an unseren heutigen Erfahrungen vorbeigehen und wie man der Bibel im Unterricht begegnen kann, damit ein erfolgreiches biblisches Lernen vollzogen werden kann. Der Religionsunterricht kann auf Probleme stossen, da die Bedeutung der Bibel für manche Schüler im Alter abnehmen kann. Die Arbeit an der Bibel muss sich der Kritik des Erfahrungs-, Relevanz- und Effektivitätsverlustes stellen. Aus einer Untersuchung von Horst Klaus Berg mit mehreren Schülern verschiedenen Alters lässt sich der Schluss ziehen, dass Jugendliche die Heilige Schrift nicht von vorneherein ablehnen, sondern ihr im Unterricht offen entgegengehen, sofern ihre Erfahrungen berücksichtigt werden. Biblisches Lernen sieht sich heutzutage vor dem Problem der Postmoderne. Denn für Nichtgläubige hat die Bibel keinen Stellenwert und ist irrelevant für den Unterricht, da sie nicht daran glauben, dass sich in ihr Gottes Wort offenbart. Die Arbeit an den biblischen Erzählungen hat hingegen grossen Wert für gläubige Christen, weil dadurch für sie erst eine Gottesbegegnung möglich wird. Im Religionsunterricht können Schüler, die den theologischen Gehalt der Bibel kennen, auf Mitschüler treffen, die diese als ein Werk unter vielen ansehen. Da sich die Identitätsfindung zwischen den Heranwachsenden angesichts der vielen verschiedenen Traditionen und Wertesystemen unterschiedlich vollzogen hat, bilden sie verschiedene Bezüge zu den biblischen Texten. Aus diesem Grund beziehen die Schüler das Wort Gottes unterschiedlich auf ihre Lebenssituation. Anhand der unterschiedlichen Traditionen und Religionen auf der Welt, bilden die Schüler jeweils verschiedene Interpretationen der Perikopen, weil sie nicht nur in ihrem eigenen Glauben nach einer Deutung suchen, sondern auch in den grossen Weltreligionen. Das alles muss dem Lehrenden bewusst sein, um ein gezieltes Arbeiten an der Bibel zu ermöglichen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Über Gott und die Welt
38,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Religion pr¿ntiert sich gegenw¿ig ¿erst vielf¿ig in Kinder- und Jugendliteraturen: Von Sinn- und ethischer Orientierung, ¿ber die Darstellung der Weltreligionen oder literarischer Phantastik bis hin zum klassischen Genre der Kinderbibeln oder religi¿ser Z¿ge in M¿hen; dies sowohl im Bilderbuch als auch im Kinder-/Jugendroman. Literatur darf aber beim Thema Religion nicht verengt werden auf Kinder- und Jugendb¿cher. Eine wichtige Rolle spielt sie auch in Computerspielen, die eine eigene kritische Lesekompetenz erfordern. Das Buch stellt neue Literaturen und Computerspiele in ihren thematischen Zusammenh¿en vor und reflektiert Religion erstmals nach vielen Jahren aus der Perspektive der beteiligten Fachdisziplinen, einschlie¿ich didaktischer Hinweise. Aus dem Inhalt: J¿rgen Heumann: Einleitung oder - Was ist 'religi¿s' in Kinder- und Jugendliteraturen? - Anneli Baum-Resch: Vom Sinn des Lebens und richtigen Handeln - Gabriele Dre¿ng: Erl¿ste Welten - G¿tter und ihre Helden im Jugendbuch - Eugen Drewermann: Der Teufel im M¿hen - Horst Heinemann: Gottes Wort in Kinderbibeln? - Elisabeth Hohmeister: Die Arche Noah. Biblische Botschaft im Bilderbuch - Nils Kulik: Religion - Wissenschaft - Politik. Zu Philip Pullmans 'His Dark Materials' - Martina Plieth: Religi¿se Vorstellungen in neueren Kinderb¿chern zum Thema 'Sterben, Tod und Traurigkeit' - Inge Sauer: Bibel-Bilder, Bilderbibeln - Gudrun Stenzel: Jugendliche Erl¿ser - Religi¿se Themen, Stoffe und Motive in der fantastischen Kinder- und Jugendliteratur - Udo Tworuschka: Religionen werden vorgestellt - Irmhild Wragge-Lange/J¿rgen Heumann: Religi¿s-fundamentalistische Gesinnungsbildung in Kinderliteraturen - Britta Konz: Virtualisierung menschlicher Erfahrung - Menschenbild im Computerspiel - Manfred L. Pirner: Erl¿sermythen im Computerspiel: G¿tter, Heroen, K¿fer.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot
Didaktische Methoden für ein erfolgreiches Bibl...
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Theologie - Didaktik, Religionspädagogik, Note: 1,7, Universität zu Köln (Katholische Theologie), Veranstaltung: Religionspädagogik, Sprache: Deutsch, Abstract: Ist biblisches Lernen für den Religionsunterricht noch relevant? Das ist die Frage, die man sich in der Bibeldidaktik stellt. Sie behandelt, ob die biblischen Texte an unseren heutigen Erfahrungen vorbeigehen und wie man der Bibel im Unterricht begegnen kann, damit ein erfolgreiches biblisches Lernen vollzogen werden kann. Der Religionsunterricht kann auf Probleme stoßen, da die Bedeutung der Bibel für manche Schüler im Alter abnehmen kann. Die Arbeit an der Bibel muss sich der Kritik des Erfahrungs-, Relevanz- und Effektivitätsverlustes stellen. Aus einer Untersuchung von Horst Klaus Berg mit mehreren Schülern verschiedenen Alters lässt sich der Schluss ziehen, dass Jugendliche die Heilige Schrift nicht von vorneherein ablehnen, sondern ihr im Unterricht offen entgegengehen, sofern ihre Erfahrungen berücksichtigt werden. Biblisches Lernen sieht sich heutzutage vor dem Problem der Postmoderne. Denn für Nichtgläubige hat die Bibel keinen Stellenwert und ist irrelevant für den Unterricht, da sie nicht daran glauben, dass sich in ihr Gottes Wort offenbart. Die Arbeit an den biblischen Erzählungen hat hingegen großen Wert für gläubige Christen, weil dadurch für sie erst eine Gottesbegegnung möglich wird. Im Religionsunterricht können Schüler, die den theologischen Gehalt der Bibel kennen, auf Mitschüler treffen, die diese als ein Werk unter vielen ansehen. Da sich die Identitätsfindung zwischen den Heranwachsenden angesichts der vielen verschiedenen Traditionen und Wertesystemen unterschiedlich vollzogen hat, bilden sie verschiedene Bezüge zu den biblischen Texten. Aus diesem Grund beziehen die Schüler das Wort Gottes unterschiedlich auf ihre Lebenssituation. Anhand der unterschiedlichen Traditionen und Religionen auf der Welt, bilden die Schüler jeweils verschiedene Interpretationen der Perikopen, weil sie nicht nur in ihrem eigenen Glauben nach einer Deutung suchen, sondern auch in den großen Weltreligionen. Das alles muss dem Lehrenden bewusst sein, um ein gezieltes Arbeiten an der Bibel zu ermöglichen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.09.2020
Zum Angebot